2014

Fachvortrag

FachvortragHeilsteine: Am Samstag, den 8. November 2014, referierte Joachim Böning.

Nach langer Zeit wieder in der Oase zu Gast: der „Steinemann“ Joachim Böning. Diesmal klärte uns der Fachmann über die vielen Mythen und Legenden, die es rund um das Thema Heilsteine gibt, auf. Heilsteine – was sie können und was sie nicht können – war der Schwerpunkt seines Vortrages.

Herbstferien

Auch in den Herbstferien hatten wir für Euch ein buntes Programm zusammengestellt. Das hier waren die Angebote als PDF-Datei oder Ihr schaut im Kalender nach!

Gemeinsam erfolgreich durch das MEHR

Sommerfest2014-0 … lautete das Motto des Festes zum 15jährigen Bestehen der Oase. Als Familienzentrum wurde die Einrichtung gegründet und arbeitet seit sieben Jahren zusätzlich auch als Mehrgenerationenhaus mit einem intergenerativen Ansatz. Projekte, Kinderbetreuung und weitere Angebote erfreuen sich großer Nachfrage. Was es mit dem Mehr auf sich hatte, darüber klärten die Gastgeber Andrea Kefrig-Blase, Wiebke Finck und Phillip Schulz vom Vorstand in einer kurzen Ansprache auf.

Mehrgenerationenhäuser leisten ein Stück mehr an Mitmenschlichkeit, Gemeinsinn, Respekt, Toleranz und sozialen Beziehungen. Auf einen großen Rückblick aller geleisteter Projekte und Aktionen verzichteten die Redner und verwiesen nur auf die zSommerfest 2014wei letzten Projekte, die Notfallbetreuung für Kinder als Kooperationsprojekt mit Beruf & Familie Stormarn sowie die Trägerschaft für die Offene Ganztagsbetreuung in der Klaus-Groth-Schule und der Grundschule West.

Bei spätsommerlichem Wetter konnten die Gäste im Garten dem Reaper-man-trio zuhören und an einer gemeinsamen Kunstaktion teilnehmen, wobei die Gäste sich an einem gemeinsamen Bild beteiligen konnten.

In einer heiteren Atmosphäre plauderten die Gäste miteinander und auch Politiker unterschiedlicher Parteien scherzten miteinander. „Das Mehr bewegt uns im Land zwischen den Meeren“, erläuterte Vorstandsmitglied Phillip Schulz und meinte damit auch das breite Angebot der Mehrgenerationenhäuser. Mehrgenerationenhäuser sind bestens vernetzt und eine beständige Größe im Sozialraum, da sie nicht nur den intergenerativen Ansatz sehen, sondern sich auch Gedanken machen zum demografischen Wandel und Themenbereiche wie Demenz aufgreifen.Sommerfest2014-2

Die Oase arbeitet auch an bundesweiten Projekten mit und trägt somit eigene Ideen ins Land. So war das Mehrgenerationenhaus Oase auch an der Gründung einer Landesarbeitsgemeinschaft der Mehrgenerationenhäuser maßgeblich beteiligt.

Die Gastgeber betonten aber auch, dass dieses der Erfolg aller gemeinsamen Bemühungen ist. Deshalb ging der Dank auch an alle Menschen, die mit der Oase verbunden sind.

Fachtagung in Kiel

Zu einer Fachtagung „Netzwerke(n) für Familien lud das Osterberg-Institut die Oldesloer Oase nach Kiel ein, um die Arbeit des Familienzentrums vorzustellen. Die Oase existiert seit fünfzehn Jahren und arbeitet nach einem niedrigschwelligen Ansatz mit Kindern und ihren Familien.

Der Fachtag gab mit dem „Markt der Möglichkeiten“ auch einen kleinen Einblick in unterschiedliche Einrichtungen und Projekte.

Bei einem regen Austausch mit interessiertem Fachpersonal aus Jugendämtern, Kommunen, Kindertagesstätten und Fachhochschulen stellten Wiebke Finck und Andrea Kefrig-Blase ihre Arbeit vor und beantworteten die zahlreichen Fragen. Besonders interes-sierten sich die Besucher des Fachtages für die generationen übergreifende Arbeit und die Notfallbetreuung für Kinder, die in Kooperation mit Beruf und Familie Stormarn angeboten wird. Ebenfalls waren Hinweise bezüglich der Einrichtung eines Familienzentrums sehr willkommen, da die Oldesloer Einrichtung über eine lange Erfahrung verfügt und mit vielen Kooperationspartnern zusammen arbeitet.

Die Vielfältigkeit des Konzeptes, mit Projekten, ständigen Angeboten und Veranstaltungen ergeben eine bunte Mischung, was die Besucher des Fachtages erfreut feststellten und sich einige Tipps mitnahmen.

Ferienbetreuung für Beruf und Familie

Auch in 2014 hat das Mehrgenerationenhaus Oase wieder  in Kooperation mit Beruf und Familie Stormarn  ein buntes Betreuungsprogramm für die Sommerferien aufgelegt. Das Angebot fand erneut die Unterstützung der Stadt Bargteheide, die die zentral gelegenen Räume des Schulforums zur Verfügung stellte. Die wöchentlich buchbare Ferienbetreuung richtet sich an die Mitarbeiterkinder von Unternehmen, die Fördermitglied von Beruf und Familie Stormarn sind. Betreut werden Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren in der Zeit von 08:00 bis 16:00 Uhr von qualifizierten Tagespflegepersonen, die auch im Rahmen der „Notfallbetreuung für Kinder“ zum Einsatz kommen.

Im Mittelpunkt standen auch in diesem Jahr Kreativität mit Kunst und Spiel: Es wurde oft gemeinsam gekocht, Kunstwerke erstellt, gebastelt und gespielt. Hoch im Kurs standen auch die von den Kindern selbstgekochte Marmelade und die Ausflüge in die Natur. Unter dem Motto „Stormarn Schätze entdecken“ wurden Grabau, Gut Wulksfelde und das Maislabyrinth in Jersbek ausgiebig unter die Lupe genommen.

Sommeryoga der Oase

Das Oldesloer Mehrgenerationenhaus Oase hat in den Ferien wieder ein Sommeryoga-Programm angeboten. Die Stunden wurden von der Yogalehrerin Susanna Fofana im Wechsel mit den Yoga- und Entspannungs-Kollegen Angela Deininger-Schrader, Andrea Kefrig-Blase und Wilfried Wulf angeleitet und waren für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet. Beginn war am Montag, 14. Juli, 20 Uhr. 90 Minuten lang ging es nach einer Aufwärmübung wie Sonnen- oder Schultergruß im Stand, Liegen und Sitzen um Körperübungen aus dem Hatha-Yoga, Atemübungen und eine Tiefenentspannung.

Das Wort Yoga bedeutet „Einheit“ oder „Einssein“. Es bedeutet die Harmonisierung und Ausgewogenheit von Körper, Geist und Emotionen.

In Indien nutzt man sie seit Jahrhunderten: Yoga, die sanfte bewusste „Gymnastik“, die von negativen Gedanken entlastet, den Körper entspannt und erfrischt und ihn bis ins hohe Alter beweglich hält. Yoga ist der Weg zu sich selbst und gibt konkrete Anleitungen, wie körperliche und psychische Blockierungen überwunden, Spannungen gelöst werden können. Durch regelmäßiges Üben wird blockierte Energie freigesetzt, der Körper erhält Vitalität und Stärke, der Geist wird leicht, kreativ, heiter und ausgeglichen. Die Asanas sind Hilfen zur größeren Achtsamkeit. Yoga ist leicht erlernbar und für nahezu JEDEN geeignet – alt oder jung, dick oder dünn, steif oder sportlich.

Sommerferienpass

Auch in diesem Jahr haben wir verschiedene Aktivitäten in den Sommerferien angeboten. Hier alle Angebote der OASE im Überblick:

PDF Ferienpassangebote.

 

Informationsreihe: „Demenz – was nun?“

Demenz

Das Mehrgenerationenhaus Oase lud zu einer Informationsreihe rund um das Thema Demenz ein. Rund 42.000 Menschen in Schleswig-Holstein leiden an einer Demenz. Die Hauptsorge bei der Betreuung, Pflege und Versorgung der erkrankten Menschen wird durch die Familie geleistet. Bereits mit der Vermutung, dass es sich bei einer zunehmenden Vergesslichkeit um eine Demenz handeln könnte, beginnt häufig eine Odyssee durch den Dschungel der Informationen. Viele Früherkrankte, Angehörige und anderweitig begleitende Personen stehen ratlos vor der Frage, wie komme ich zu einer Diagnose? Und wenn ich diese habe, was ist nun zu tun? Fragen, die wir gerne beantworten möchten. Dazu hatten wir verschiedene Fachleute eingeladen: PDF Flyer Demenz – Informationen zu unserer Vortragsreihe.

Lokale Bündnisse


Rund um den 15. Mai machen die Lokalen Bündnisse auf ihre Arbeit aufmerksam. Lokale Bündnisse setzen sich dafür ein, dass Familien gut leben können und sorgen so für eine Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Wir sind Bündnispartner und mit einem gemeinsamen Infostand mit Frau & Beruf stellten wir unsere Notfallbetreuung für Kinder vor.

Fortbildungen…

…für die Mitarbeiterinnen der OASE: dieses Mal im kreativen Bereicht mit dem Künstler Jörg Zimmer, der das künstlerische Potenzial der Tagespflegepersonen mit der Erstellung eines Gemeinschaftsbildes herausarbeitete.

 

Boys Day


Am Boys Day konnten Jungen in der OASE einmal nicht nur in „jungentypische“ Arbeiten hineinschnuppern. Gerade in vielen Berufsfeldern des sozialen Bereiches werden Männer gesucht. Die Praktikanten lernten neue Seiten kennen und die Vielfältigkeit des Arbeitsfeldes einer Erzieherin.

Osterferien


Ferienangebote wie auch in den Osterferien werden von den Schulkindern gut besucht. Kreativangebote des Bildungsbereiches, Entspannungskurse, Bewegung und Spiel  entsprechen den Wünschen der Kinder.

Trenthorst


Das Hoffest in Trenthorst ist jährlicher Anziehungspunkt und bietet Vielerlei rund um die Natur. Ein guter Anlass für die OASE mit dabei zu sein und für Familien ein nettes  Angebot zu machen.

Wenn im Alter das Geld nicht reicht – Elternunterhalt

Heute gibt es in Deutschland ca. 2,5 Mio. Pflegefälle. Im Jahr 2030 wird es rund 3,1 Mio. pflegebedürftige Menschen geben. Durch die wachsende Mobilität leben Eltern und Kinder oft an unterschiedlichen Orten. Dadurch wird zwangsläufig die Abhängigkeit von fremden Pflegekräften immer größer. Diese kosten in der Regel so viel, dass die Einkünfte aus der Rente und dem Pflegegeld oft nicht ausreichen. Das Sozialamt muss einspringen und dieses versucht sich das Geld von den Kindern, als Unterhaltspflichtige, zurückzuholen. Nadine Schier, Rechtsanwältin mit dem Schwerpunkt Familienrecht, erklärte in ihrem Vortrag das Zustandekommen einer Unterhaltsverpflichtung von Kindern für ihre Eltern. Sie erläuterte weiterhin unter Zugrundelegung der aktuellsten Rechtsprechung die rechtlichen Möglichkeiten des Schutzes und der Schonung von Einkommen und Vermögen beider Parteien. Nach dem Vortrag bestand die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich im persönlichen Gespräch auszutauschen.

Schulranzenfete 2014

Gesunder Kinderrücken – coole Tipps für Schulanfänger

Am Samstag, den 15.02.2014 von 10 bis 14 Uhr stieg die diesjährige Schulranzenfete im Autohaus Gebr. Witthöft in der Industriestraße 21 – 25 in Bad Oldesloe.
Es gab unter anderem einen unserem großen Malwettbewerb!
Alle Bilder wurden am 15.02. auf der Schulranzenfete ausgestellt.

Wochen zum Wohlfühlen

Das Oldesloer Mehrgenerationenhaus OASE bot zwei Wohlfühl-Wochen an.

Rund um die Themen Wellness und Gesundheit gab es zahlreiche anregende und entspannende Angebote von Ayurveda-Massage über Homöopathie, Rückenschule, veganes Kochen bis hin zu Yoga und Entspannung.

  • Homöopathie – Die alternative Heilmethode mit den Kügelchen
  • Jin Shin Jyutsu – Anstoß zur Selbstheilung durch energetisches Strömen und bewusstes Atmen
  • Hatha-Yoga – Sanfte Dehnung und Entspannung zum Stress-Abbau und für mehr Gelenkigkeit